30. August 2010

Sofistik intensiviert BIM Aktivitäten

In einer Pressemitteilung vom 26.07.2010 bestätigte die Sofistik AG 
die weitreichende Kooperation mit der cmotion KG 
auf dem Gebiet Building Information Modeling.
Beide Firmen vereinbarten die Gründung einer gemeinsamen Firma 
namens BiMOTiON GmbH mit Sitz in Brixen und Nürnberg.
Hauptgeschäftsfeld wird der Know-How-Transfer rund um RST, sowie 
die Entwicklung von Ingenieurbauwerkzeugen auf der selben Plattform sein.
Die Geschäftsleitung übernimmt mit Armin Dariz einer der profiliertesten
BIM-Experten im DACH-Raum.

Da wir zur Zeit Revit in Zusammenhang mit Soficad benutzen, 
wollte ich natürlich mehr dazu wissen.
Folgende Info's wurden mir von Sofistik noch zur Verfügung gestellt:
Geplant ist eine Sofistik-Toolbox in Revit, sowie eine eigene Übergabe von Schalplänen aus Revit Structure nach SOFICAD


Es ist erfreulich, das nun mehr und mehr Firmen in Deutschland auf den
BIM Zug aufspringen,  und endlich eigene Tools entwickeln.





Diskrepanz in Massenauswertung

In Revit Structure stehen zwei unterschiedliche Auswertungslisten für z.B. Tragwerksstützen zur Verfügung. Die eine Bauteilliste listet die Informationen bezogen auf jedes Bauteil auf. Die andere hingegen listet die Informationen bezogen auf das Material der Bauteile auf.
Und genau hier gibt es einen Unterschied in Bezug auf die Voluminas. Heißt also: Ich habe eine Projekt in dem zwei Tragwerksstützen enthalten sind (HEA-300 und HEA-320). Erstelle ich nun eine Bauteilliste (Ansicht - Bauteillisten - Bauteilliste/Menge) und eine Materialliste (Ansicht - Bauteillisten - Materialauflistung) dann bekomme ich dort unterschiedliche Volumen (s. Screenshot).


Dies hängt mit den in den Familien einstellbaren "Sichtbarkeitseinstellungen" Grob - Mittel - Fein zusammen. Um diese Diskrepanz umgehen zu können ist der momentane Workaround der, dass man in der Bauteilfamilie ein einziges Volumen sowohl "Fein" als auch "Mittel" zuordnet. Das zweite Volumen (z.B. das ohne Ausrundungen) löscht man raus. Nur so bekommt man in der Auswertung (Material/Einzelteil) gleiche Werte hin.

Das Problem ist der Autodesk bereits bekannt und wird in der Entwicklung entsprechend bearbeitet.

28. August 2010

Tastaturkürzel in Revit


Tastaturkürzel sind eine hilfreiche Ergänzung in Revit. Sicherlich hat schon jeder die eine oder andere Tastenkombinationen ausgetetstet. Mit der 2011er Version, und der letzen Ergänzung für die 2010er, hat sich das Einstellen der Tastaturkürzel wesentlich geändert. Zuvor waren die Kurzbefehle in der Textdatei "KeybordShortcuts.txt" definiert. Diese war zum einen sehr unübersichtlich und sehr lang. Eines hat sich jedoch nicht geändert. Die Shortcuts sind mit Auslieferung auf die Englische Sprachweise der Befehle abgestimmt. Das ruft natürlich nach Änderungen. Nach einer entsprechenden Testphase haben sich die in der unten stehenden Befehle bei uns als sehr nützlich erwiesen.



Das Menü für die Shortcuts wird entweder über das Optionsmenü
("R" anklicken), oder über die Ribbons --> Ansicht --> Benutzeroberfläche --> Tastaturkuzrbefehle erreicht.


Das Menü ist selbsterklärend. Über "Suchen" den entsprechenden Befehl duchen, und dann den Kurzbefehl im untern Bereich eingeben. Falls schon ein Befehl vorhanden ist, diesen zuvor löschen. Grundsätzlich gibt es eon paar Dinge hierbei zu beachten.
  • Ein Shortcut kann bis zu 5 alphanumerische Zeichen enthalten

    (Den zwei Tasten Befehlen sollte man den Vorzug geben)
  • Ein Shortcut kann aus der Kombination "STRG", "SHIFT"(Hochstelltaste), "ALT" und einem alphanumerischen Zeichen bestehen
  • Falls ein Shortcut die "ALT" Taste enthält, muss er auch die "STRG" und/oder "SHIFT" Taste enthalten
  • Es ist mögliche verschiedenen Shortcuts zu einem Befehle zu definieren
  • Genauso ist es möglich den gleichen Shortcut zu verschiedenen Befehlen zu definieren.
Quelle: http://revitmotion.blogspot.com/2010/07/keyboard-shortcuts-2011.html

Aus den letzten zwei Punkten ergibt sich auch eine Problematik. Es macht wenig Sinn einen Shortcut für verschiedene Befehle zu benutzen. Natürlich kann man mit der "TAB" Taste durch die Befehle wechseln. Damit ist der Sinn dieser Funktion jedoch verfehlt. Genauso wenig sinnvoll ist es, mehrere Shortcuts für einen Befehl zu verwenden. Es wird immer als erstes der erste Befehle ausgewertet. Also auch hier wieder die TAB-Taste drücken. aus unserer Erfahrung heraus, hat es sich bewährt, jeden Shortcut nur einmal zu verwenden, und alle doppelt definierte Befehle zu bereinigen.
Wer sich diese Arbeit nicht machen möchte, kann unsere Shortcuts hier downloaden. Über die Import Funktion, lässt sich diese sehr gut einfügen.

KeybordShortcuts.xml: http://dl.dropbox.com/u/18399700/Blog/KeyboardShortcuts.xml

27. August 2010

RST 2011 Hilfe

Mit den 2011er Versionen hat Autodesk den Zugang zum Hilfesystem geändert. Standardmäßig wird mit "F1" die Online Hilfe gestartet.
Für Benutzer mit einem Laptop ohne Online Zugang ist das natürlich nicht praktikabel. Für alle die lieber die lokale Hilfe benutzen wollen, hier nun die Anleitung dazu.
Hierzu wird die Datei "Revit.ini" benötigt. Diese ist standardmäßig in folgendem Verzeichnis zu finden: C:\Programme\Autodesk\Revit Structure 2011\Program
Folgende drei Zeilen sind der "Revit.ini" hinzuzufügen:
[Documentation]
UseHelpServer=1
HelpBrowser=0
  • Aktivierung der Online Hilfe:  UseHelpServer=1
  • Aktivierung der lokalen Hilfe: UseHelpServer=0
Zusätzlich kann der Browser festgelegt werden, mit dem die Hilfe gestartet wird:
  • Festlegung des Systembrowsers: HelpBrowser=0
  • Festlegung des MS Internet Explorers: HelpBrowser=1

Update: Selbstverständlich gilt dies auch für Revit Architecture und Revit MEP 2011. Einfach den Pfad zur Revit.ini entsprechen abändern.


22. August 2010

Revit und Soficad

Wie vor kurzem besprochen, hier nun ein Tutorial über den Export von Schnitten und Grundrissen, zum Einsatz in Soficad.
Die hier beschriebenen Vorgänge beziehen sich auf RST 2010, funktionieren aber auch in der 2011er Version.
Die entsprechenden Schnitte und Grundrisse werden als DWG exportiert. 




Hierzu ist es nicht notwendig im zu exportierenden Schnitt/Grundriss zu sein. Zuerst legen wir die zu exportierenden Ansichten fest. Hierzu wählen wir unter Export "In Sitzungsansicht/Plansatz" aus. In Liste anzeigen markieren wir z.B. "Pläne im Modell".




Daraufhin erhalten wir eine Liste aller Pläne im Modell.




Hier müssen nun die zu exportierenden Pläne angewählt werden.


Als nächstes gehen wir auf den Reiter "DWG Eigenschaften".
Als ersten legen wir die Layereigenschaften fest. Hierzu wählen wir die untere Option "Alle Eigenschaften von Layer, neuer Layer für Überschreibungen". Dies erzeugt auch für den Fall einen eigenständigen Layer, falls in Revit Überschreibungen vorgenommen wurden. Andernfalls gehen diese Überschreibungen verloren. Der neue Layername wird einfach um "-1" usw. ergänzt.




Alle anderen Einstellungen sollten so wie unten dargestellt vorgenommen werden. Es wird davon ausgegangen, das in AutoCAD (Soficad) mit Layouts gearbeitet wird.




Nun zum wichtigsten Punkt beim Export. Standardmäßig ist eine von Autodesk definierte Layerzuordnung geladen. Diese dürfte bei vielen nicht zutreffend sein. Wir haben hierzu diese Zuordnungsdatei unserem CAD-Standard angepasst. Diese entspricht weitestgehend den entsprechenden DIN Normen. Um die Zuordnung zu ändern einfach auf die drei Punkte neben "Layer und Eigenschaften" klicken.




Das ist ein Ausschnitt aus unserer Layerdatei. Einer Layerzuordnungsdatei ist eine einfache Textdatei und kann in jedem Editor geändert werden. Hierzu benutzt man die Vorlage von Autodesk. Über den "Laden" Knopf, wird die neue Datei dann importiert. Die Datei selber ist sehr umfangreich. Wer sich diese Mühe nicht machen will, und gefallen an unserer findet, kann diese hier herunterladen: http://dl.dropbox.com/u/18399700/Blog/CAD-Standard.txt

Über den Schalter exportieren werden dann alle Dateien in einen anzugebenden Ordner abgelegt.
Folgende Überlegungen haben wir noch in unserer Modellstruktur vorgenommen. Für die Erstellung der Bewehrungspläne werden viele verschiedenen Ansichten und Schnitte benötigt. Um hier zum einen eine Strukturierung zu gewährleisten, und zum anderen die unnötigen Schnitte in den eigentlichen Dokumenten ausblenden zu können, haben wir diese Ansichten in eigene Ordner verschoben. Dies ist zum einen übersichtlicher, und hilft auch nach Änderungen die entsprechenden Schnitte wieder zu exportieren.




Im Projektpfad sind dann auch die entsprechenden DWG Ordner hinterlegt.
Die DWG's selber werden in Soficad nur noch als XREF's eingebunden. 
Somit kann dann sofort mit der eigentlichen Bewehrung begonnen werden. 
Nach eingehenden Tests, erreichen wir dadurch einen gewaltigen Zeitvorteil. Um in einem DIN A0 Plan, z.B. alle Wandansichten eines mittleren Gebäudekomplexes mit diversen Öffnungen zu erstellen, benötigt man bei herkömmlicher Weise (auftragen der Geometrie aus der 2D-Planung) zwischen 2-3 Stunden. Dank Revit und angepasster Layerzuordnung nicht einmal 5 Minuten.



19. August 2010

Buro Happold sucht Revit-Anwender für die Tragwerksplanung

Heute mal wieder eine Stellenanzeige für Revit Konstrukteure aus der Tragwerksplanung.
Buro Happold suchen in ihrer Niederlassung Berlin erfahrene Revit Anwender.
Bewerbungen sind an bewerbung.berlin@burohappold.com zu richten.
Hier noch ein kleiner Ausschnitt aus dem Original.





18. August 2010

Wunschliste für Revit Stucture gestartet

Wie schon von anderen Autodesk Produkten bekannt, so kann man nun dieses Jahr zum ersten Mal neue Features für die kommende Version des RST aus einer Liste auswählen.

Für alle die sich schon immer neue Features wünschten, können nun auf "AUGI" Voten. Bitte zuvor anmelden oder registrieren.

Hier ist der Link zur Wunschliste (nur in Englisch): http://www.augi.com/revit/ballot3.asp

Die Liste schließt am 31.08.2010.

Viel Spaß beim Voten.

 

 

 

13. August 2010

Neues Teammitglied

Seit heute hat RevitDe Verstärkung bekommen. Axel Gehring wird mit mir zusammen diesen Blog betreiben. Ich freue mich, das die Revit Community in DACH somit weiteren Zuwachs erhält.
H. Gehring wird uns viele interessante Beiträge liefern, die so manchen sicherlich schon zur Verzweiflung trieben.
Schauen sie gleich wieder vorbei. Sein erster Beitrag wird sich mit der Problematik „Bauteillisten mit Volumeneinträgen =0? Beschäftigen.

Materialauflistungen mit Volumen = 0

Hatten Sie vielleicht auch schon mal seltsame Einträge mit einem Volumen = 0 in einer Materialauflistung bzw. dadurch doppelte Einträge ein und desselben Bauteils? Sie denken wohl jetzt, dass kann nicht sein, weil es sich hier um Revit handelt. In diesem Beitrag möchte ich es Ihnen zeigen, dass in ganz speziellen Situationen genau das entstehen kann.

Als Beispiel habe ich wohl das einfachste Beipsiel herangenommen, dass es überhaupt gibt. Zwei Balken in einem Revit Projekt.



Wenn man nun in dieser Situation (die Balken sind nicht miteinander verbunden bzw. verschnitten) eine Skelletbauliste bzw. eine Materialliste erzeugt, dann ist das Ergebnis hieraus Folgendes:


Bis jetzt ist noch alles richtig. Aber nun folgt die dunkle Erkenntnis: Sobald Sie nun die zwei Balken miteinander verbinden - und hier ist es egal ob Sie den Befehl "Standard-Balkenverbindung" oder ob Sie die Balken an einer Referenzebene mit dem Befehl "Geometrie ausschneiden" verbinden - UND das Material am Element von "Nach Kategorie" auf z.B. Baustahl S235 setzen:

In der Materialliste tauchen plötzlich VIER Elemente auf (obwohl es in dem Projekt definitiv nur zwei Objekte gibt) und das Volumen von allen ist null (Wenn Sie die Standard-Balkenverbindung genommen hätten, wären nur zwei Einträge 0 und die anderen beiden wären > 0).

Warum taucht dies nun so auf? Meiner Meinung nach ist dies ein Fehlverhalten von Revit, dass von mir an die Autodesk bereits weitergeleitet wurde. Wenn man sich die Materialliste mal etwas genauer anschaut, dann sieht man, dass es jeweils zwei Bauteile mit einem Material Baustahl S235 und zwei mit einem Material Baustahl S275 gibt. Die zwei Bauteile besitzen aber ein Elementmaterial in den Eigenschaften von Baustahl S235. D.h. das andere Material bzw. die "Abzugskörper" für die Verschmelzung werden von Revit
hier irgendwie "automatisch" erzeugt. Der Grund hierfür ist das Kategorienmaterial in der Unterkategorie "Skelettbau - Stahl" der Skelettbau-Kategorie.


In der Vorlage wurde hierfür ein Material definiert. Wenn man dieses Kategorien-Material entfernt ist alles wieder im Butter. Das ist alles nur ein Workaround hier. Autodesk arbeitet an der Problemlösung und wird hoffentlich mit dem Udate2 für Revit Structure die Lösung für dieses Fehlverhalten haben.

3. August 2010

Revit und AutoCAD lassen sich nicht mehr starten

Wenn sich Revit oder AutoCAD gleich nach dem Splash Screen mit einer kryptischen Fehlermeldung verabschieden, dann gestaltet sich die Fehlersuche sehr schwierig.

Wo soll man da nun nach dem Fehler suchen. Hier nun drei der möglichen Verursacher.

1.       Prozess WSCommcntr2.exe

Es kann vorkommen das sich der Dienst „WSCommcntr2.exe“ nach der letzten Revit oder AutoCAD Sitzung nicht ordnungsgemäß beendet hat. Überprüfen sie im Task Manager ob er nach beenden von Revit oder AutoCAD noch aktiv ist. Beenden sie ihn einfach, und starten Revit neu. Der Fehler ist bei Autodesk unter http://usa.autodesk.com/getdoc/id=TS15228698 registriert.

 

2.       Beschädigte WSCommCntrData.xml Datei

Es kann leider vorkommen das die Datei „WSCommCntrData.xml“ beschädigt wird. Revit oder AutoCAD beendet sich dann nach dem Splash Screen mit einer Fehlermeldung.

Nach dem Revit oder AutoCAD geschlossen ist, die Datei einfach verschieben oder löschen. Sie ist an folgender Stelle zu finden:

Windows XP (Revit):

C:\Dokumente und Einstellungen\%username%\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Autodesk\Revit\Autodesk Revit Structure 2011\DEU\Components\WebServices

Windows XP (AutoCAD): Version beachten!

C:\Dokumente und Einstellungen\%usernmae%\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Autodesk\AutoCAD 2010\R18.0\deu\WebServices

Windows Vista & Windows 7 (Revit):

C:\Benutzer\%username%\Appdata\Local\Autodesk\Revit\<Autodesk Revit Version>\DEU\Components\WebServices

Windows Vista & Windows 7 (AutoCAD):

C:\Benutzer\%username%\Appdata\Local\Autodesk\<AutoCad Version>\DEU\WebServices

 

3.       Beschädigte UIState.dat Datei (nur Revit)

Hier gilt dasselbe wie zuvor. Die UIState.dat Datei einfach löschen oder verschieben. Diese finde ihr hier:

Windows XP :

C:\Dokumente und Einstellungen\%username%\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Autodesk\Revit\<Autodesk Revit Version>

Windows Vista & Windows 7 (nur Revit):

C:\Benutzer\%username%\Appdata\Local\Autodesk\Revit\<Autodesk Revit Version>

 

Punkt 2 und 3 sind Benutzer abhängig. Lassen sich also so leicht überprüfen, wenn dies nur bei einem Benutzer auftritt.

 

Ich hoffe ihr bewahrt diesen Tipp gut auf. Denn dieses Problem (Punkt 2),hat mich heute Morgen eine Stunde, und eine verzweifelte Mitarbeiterin gekostet.

 

Diese wertvollen Tipps stammen aus diesem Blog Beitrag:

http://revitclinic.typepad.com/my_weblog/2010/07/revit-2011-hangs-at-splash-screen-or-crashes-with-unrecoverable-error.html