31. Dezember 2011

Fertigteilstützen extrem

Zum Jahresabschluss befassen wir uns noch einmal mit der Erstellung von Familien hauptsächlich für Revit Strucutre.
Eines der Einsatzgebiete sind natürlich Fertigteile. Die üblichen Kandidaten wie Unterzüge mit und ohne Ausklinkung, Stützen mit und ohne Konsolen, hat sicherlich jeder schon einmal verwendet.
Das heutige Beispiel geht eine Stufe weiter.
Die Aufgabe bestand in der Planung einer multifunktionsfähigen Fertigteilstütze über zwei Ebenen, und mit 2 x 4 Konsolen, die sowohl axial als auch nicht axial platziert werden sollten.
Befassen wir uns also mit dem Hauptproblem. Die Revitfamilien der Stützen selber, kennt nur ein Geschoss. In einem Projekt kann ich aber durchaus die Stütze über mehrere Geschosse gehen lassen. In jedem Geschoss sollen also je Seite (wir planen heute nur eine rechteckige Stütze), eine Konsole platziert werden.
Das Problem der Ebenen habe ich über eine Referenzebene gelöst. Die Abhängigkeit wurde auf die obere Referenzebene gesetzt.
Jeder der 8 Konsolen benötigt natürlich alle ihre eigenen Parameter, da sie ja alle unterschiedlich sein könnten.
Das ist dann reine Fleißarbeit.

Das ganze sieht dann in etwa so aus.

Die einzelnen Konsolen sind über Sichtbarkeitsparameter zuschaltbar.
Kommen wir nun zu einem der Problemstellung. Die Konsolen sollten ja einmal axial bzw.individuell platzierbar sein. Das wurde wie folgt gelöst.
Ob die Konsole axial platziert wird, steuert ein Ja/Nein Parameter. Die Konsolen selber sind immer am linken Rand ausgerichtet. Der Rest wird in einer kleinen Formel verpackt. Damit die Konsole nicht zu Breit gewählt wird, wurde noch eine Überprüfung eingebaut. Die Konsole kann also letztlich nicht seitlich überstehen.
Ein Problem bestand grundsätzlich noch mit der eingefügten Referenzebene, und deren Abhängigkeit im Projekt. Wird die eigentliche Stützenhöhe zu gering, könnten die Konsolen der Zwischenebene ausserhalb der Stütze landen. Was also fehlte, war eine Begrenzung der Abhängigkeit der Referenzebene von oben und die tatsächliche Stützenhöhe. Die tatsächliche Stützenhöhe bestimmen wir über eine Report(Berichts)parameter in der Familie.
Ich habe bewusst dieses Beispiel gewählt, da es immer wieder auftritt. Zur Eingrenzung mussten die vier untersten Konsolen zu ihrer unteren Abhängigkeit überprüft werden. Zwei Werte zu überrpüfen, welcher denn nun der Größere ist, sollte kein Problem darstellen. Doch schon bei drei Werten sieht dies anders aus. Wir haben es hier nun  mit vier Werten zu tun.
Grundsätzlich lässt sich dies mit verschachtelten IF-Anweisungen lösen. Diese sind jedoch zum einem sehr lang, unübersichtlich und fehleranfällig.
Übrig bleiben zwei Lösungsansätze, den einen werde ich euch etwas näher erläutern.
Ausgangssituation sind die Parameterwerte A, B und C, und die Suche nach dem Maximalwert.
Wir lösen dies über eine Zwischenschritt:
calc = if (A>B, A , B) --> liefert uns den höchsten Wert aus A oder B
max = if (calc>C, calc, C) --> liefert uns nun den Maximalwert
Sinngemäß kann man das auch mit 4 Werten machen. In diesem Beispiel habe ich noch eine andere Lösung angewendet.
Hier nur ganz kurz der Lösungsansatz. Ausgangspunkt die vier Werte A, B, C und D.
Folgendes ergibt den maximalen Wert:
max = if(A>D, if(A>C, if(A>B, A, B), if(B>C, B, C)), if(B>D, if(B>C, B , C), if(C>D, C, D)))


Hier nun ein paar Screenshots der Stütze.


Für alle die sich damit näher befassen wollen, hier der Link zu meinen Informationsquellen:
http://www.revitforum.org/tutorials-tips-tricks/1046-revit-formulas-everyday-usage.html

Den Download Link für die Familie: Fertigteistütze mit 2x4 Konsolen
Viel Spaß mit der Revit Familie.

Das war dann auch der letzte Beitrag in diesem Jahr auf RevitDE.

Allen meinen Lesern wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr, und weiterhin viel Spaß mit Revit.


Tipp für Parameternamen

Da ich in den kommenden Posts mehr auf Familien und deren Parameter eingehen werde, heute ein kleiner tipp zu den Parameternamen selber.
Eigentlich ist es egal wie ihr eure Parameter benennt. Aus meiner nun 3 jährigen Revit Erfahrung kann ich aber nur folgende Empfehlung geben.
Vermeidet zu kurze Abkürzungen. Spätestens nach einem halben Jahr wisst ihr nicht mehr, was ihr mit dem Parameter anfangen wolltet. Dann lieber etwas länger und selbsterklärend.

Da Bilder mehr sagen als Worte, hier ein Auszug zu Parameternamen.


Bitte prägt euch diese Schreibweise ein, denn diese solltet ihr möglichst nie benutzen. Sie sehen zwar auf den ersten Blick schön aus, machen aber nur Ärger. Grundsätzlich gilt, benutzt keine mathematischen Operatoren in den Namen.
Viel Spaß beim Familien basteln.

29. Dezember 2011

Raster und Ebenen in der 3D-Ansicht in Revit

Geht doch nicht wird jeder sagen. Doch es geht, und eigentlich hat es Autodesk schon implementiert.
Doch seht selber.

Wie ihr seht sind in dieser 3D-Ansicht alle Ebenen, Raster und Referenzebenen sichtbar.
Was ihr hier seht, ist ein Revit Projekt, geladen in Vasari. 
Vasari kann schon immer Raster, Ebenen und Referenzen in 3D darstellen. Somit ist es auch ganz einfach nur im 3D zu konstruieren.
Also Autodesk, bitte implementiert das doch in der nächsten Version auch in Revit. Die Revit User werden es euch danken.

28. Dezember 2011

Familien Browser für Revit

tools4revit bietet seinen "Smart Browser" zum freien Download an.
Der Smart Browser ist ein Family Browser der sowohl lokale Bibliotheken, als auch auf einem Netzwerk abgelegte Familien übersichtlich auflistet. Ihr bekommt hier nicht nur ein Vorschaubild, sondern auch alle Typen entsprechend der Katalogdatei aufgelistet mit den entsprechenden Parameterwerten.
Das ADD-IN gibt es sowohl für die 2011er Version als auch für die 2012er, und läuft unter RAC, RST und RME.
Den Smart Browser gibt es nur in Englisch. Den Download und weiter Infos' findet ihr hier: http://www.tools4revit.com/Smart-Modeling/Smart-Browser.html

Neues aus den Autodesk Labs

Heute zum Jahresausklang eine kurze Übersicht über Ergänzungen und Neuerscheinungen in den Autodesk Labs.

  • E-Transmit für Revit gibt es in einer neuen Version. Die Änderungen und den Download findet ihr hier: http://labs.autodesk.com/utilities/revit_etransmit/
  • NEU! Revit Strucuture Generator: Mit diesem neuen ADD-IN für RST und RAC lassen sich aus einem Körpermodell ganz schnell Gebäudestrukturen erstellen. Ziel ist es eine erste Bewertung der Struktur in der Vorplanung zu erhalten. Leider ist die Dokumentation etwas spärlich. In den nächsten Tagen werde ich ein kleines Video hierzu erstellen.
  • Autodesk 123D Beta 8: Ist ein 3D Modellierer der sich auch mit Revit benutzen lässt. Mehr dazu dann im nächsten Jahr.

13. Dezember 2011

BIM Content für Revit

Für alle die auf der Suche nach Revit Content sind, hier eine Seite die alle möglichen Links weltweit hierzu sammelt.
OpenRevitStandards hat eine Liste Online gestellt, die von den Usern selber gepflegt wird.
Dort findet ihr auch einige der Tipps, die ich schon zuvor einmal gepostet habe. Am besten verlinkt ihr die Seite, dann seit ihr immer auf dem neuesten Stand.
Von Luke Johnson von What Revit Wants

Umfrage: Welche Schrift in Revit bevorzugt ihr ?

Wie im letzten Post schon angekündigt, gibt es heute weitere Info's zum deutschen Content in Revit.
Für alle die kein XING Konto haben (XING Mitglieder dürfen natürlich auch teilnehmen), habe ich eine Umfrage Online gestellt.
Ein Punkt im deutschen Content der mir sehr wichtig ist: Welche Schriftart sollen die Familien haben ?
Ich habe auf der rechten Seite eine Umfrage hierzu platziert. Zu der Auswahl der Schrifttypen folgende Info.
Wir standen am Anfang auch vor der Frage, welche Schrift nehmen wir.
Hierzu haben wir einen Vergleich gestartet, dessen Hauptaugenmerk auf den Sonderzeichen liegt.
Die Liste könnt ihr euch hier downloaden: Sonderzeichen in CAD Programmen.
Die Liste passt übrigens nicht nur für Revit, sondern auch für AutoCAD.
Die Umfrage selber läuft noch bis Januar, und geht dann mit in die Wunschliste für den deutschen Content ein.
Falls einer seine "Schrift vermisst", meldet euch einfach bei mir.

8. Dezember 2011

Neues von der RUG DACH

Nachdem es in letzter Zeit etwas ruhiger war auf meinem Blog, gibt es heute erst einmal wichtige Nachrichten von der RUG DACH.
Ganz speziell für den kommenden deutschen Content fragt Autodesk die RUG DACH an, was der Anwender hier erwartet.
Wir haben also die Möglichkeit für die kommenden Releases unsere Wünsche speziell für den deutschen Inhalt an Autodesk weiterzugeben.
Was für wünsche können das sein:

  1. Templates (Was soll ein Template beinhalten? Was soll angepasst sein?)
  • Systemfamilien (Welche Arten von Wänden, Dächern, Decken, Treppen usw. erwartet ihr?
  • Materialien/Eigenschaften
  • Parameter (Listen / Beschriftungen / Tags)
  1. Familien:
  • Typen (Welche Art von Familien wünscht ihr euch)
  • Parameter (Sollen die Familien besondere Parameter enthalten?)
  • Beschriftung (Wie soll die Beschriftung aussehen?)
  • u.v.m.
Wie funktioniert das Ganze.

Für diejenigen die ein XING Konto haben können dies direkt hier posten. Die RUG DACH auf XING ereicht ihr über diesen Link: https://www.xing.com/net/rugdach/

Alle anderen senden ihre Wünsche einfach an meine E-Mail Adresse.
Bitte beschreibt eure Wünsche so detailliert wie möglich. Ich werde in Kürze ein Beispiel hierzu Online stellen.
Wenn ihr Fragen hierzu habt, scheut euch nicht, mir einfasch eine Mail zu schreiben, oder hier zu posten.

Weitere Informationen, wie Abgabeschluss, Liste der Wünsche usw. erfahrt ihr dann auf meinem Blog.

Für alle die sich in letzter Zeit etwas gedulden mussten, hier ein paar Themen aus der Praxis, die für kommende Blogs geplant sind.
  • Fachwerkträger
  • Gruppen und Gruppenverhalten
  • Export nach DWG in Revit 2012
  • Adaptive Bauteilfamilien - Eine Einführung